Web Survey Bibliography

Title Social desirable responding and age on the Internet: older participants in online studies show a higher tendency for socially desirable responding
Year 2002
Access date 21.07.2004
Abstract

The aim of the present study was to examine the role of age (respectively cohort) in socially desirable responding (SDR) in online questionnaires. SDR is a potential source of bias in surveys, but there are only very few studies on SDR online. Our study is the first attempt to investigate the age dependency of SDR online - an influence that has been found in offline studies. Our experiment was also designed to investigate how age would interact with the factors anonymity, financial incentives and "product fairness" in its influence on SDR online. To assess SDR, an online version of the Social Desirability Scale-17 (Stöber, 1999, 2001) was employed. 1221 people participated in the survey. From February 2001 to October 2001 the study was linked in the Web Experimental Psychology Lab and on nine other Web sites. The result showed that intensity of SDR increased with age (F (6,755) = 13.042, p < 0.01). This result confirms the previously reported correlation between age and SDR (Stöber, 2001) also for online surveying. SDR-17 online showed a satisfying reliability (Cronbach-Alpha =.71). Implications from the results for online research and online surveying will be discussed. This study builds on a line of research first presented at G.O.R. 01.

 

 

Abstract - optional

Die vorgestellte Untersuchung hatte primär zum Ziel, den Einfluss der sozialen Erwünschtheit in einem Online-Experiment in Abhängigkeit vom Lebensalter beziehungsweise der Kohorte zu untersuchen. Soziale Erwünschtheitstendenzen sind eine mögliche Fehlerquelle für verzerrte Resultate in Befragungen. Es gibt bisher nur wenige Untersuchungen dazu, wie sich soziale Erwünschtheitstendenzen in Online-Untersuchungen auswirken. Die von uns durchgeführte Studie ist unseres Wissens der erste Versuch, die aus der Offline-Forschung bekannte Abhängigkeit dieses Einflusses vom Alter der Befragten online nachzuweisen. Das Untersuchungsdesign war so angelegt, dass auch der Einfluss weiterer Faktoren gemessen werden konnte, die möglicherweise eine Auswirkung auf soziale Erwünschtheitstendenzen haben: Anonymität, Incentives, Produktfairness. Die soziale Erwünschtheit wurde mittels Sozialer Erwünschtheits-Skala-17 (SES-17, Stöber, 1999) gemessen. Es nahmen 1221 Teilnehmer vollständig an der Befragung teil. Diese war vom 1.2.01 bis zum 8.10.01 im Web-Labor für Experimentelle Psychologie und auf neun weiteren Web-Sites verlinkt. Es zeigte sich, dass der Einfluss sozialer Erwünschtheit im Mittel mit dem Alter signifikant steigt (F (6,755) = 13.042, p < 0.01). Dies bestätigt auch den offline erhobenen Zusammenhang von Alter und Sozialer Erwünschtsheitswerte (Stöber, 1999) bei Online-Erhebungen. Mit dieser Untersuchung konnte zusätzlich gezeigt werden, dass der SES-17 auch online ein reliables Messinstrument ist (Cronbach-Alpha: =.71). Konsequenzen dieser Ergebnisse für die Online-Forschung und die Online-Befragungspraxis werden diskutiert. Dieser Beitrag knüpft an Ergebnisse an, die auf der G.O.R. 01 vorgestellt wurden.

 

 

Access/Direct link

Homepage - conference (abstract)

 

 

Year of publication2002
Bibliographic typeConferences, workshops, tutorials, presentations
Print

Web survey bibliography - Germany (639)

Page:
Page: